Schnellauswahl

  • Konzert-Reviews...

  • Album-Reviews...

  • Allgemeines...

  • Festivals...

  • Und vielleicht mehr... ;)

Nordrocker - Blogging the Metal

Album-Reviews, Konzertberichte, Festivalberichte und mehr...

In Flames - Sounds From The Heart Of Gothenburg

​Da ist sie also....die Live-DVD bzw. BlueRay der schwedischen Melodic-Deather von In Flames. Und gleich schnell mal vorweg....es lohnt sich!

Ich persönlich bin nicht so der Fan von Live-DVDs etc. Dafür gibt es einfach zu viele Mitschnitte aller möglichen Bands von Festivalauftritten, die ja ebenfalls professionell gestaltet sind und auch die Stimmung und Atmosphäre einfangen. In Flames sind und waren allerdings immer ein Brett, was Live-Perfomances angeht....daher war ich dann doch schon gespannt, wie ein mit 10.000 Leuten ausverkauftes vor heimischer Kulisse stattfindendes Konzert im Scandinavium aussehen würde.
Und es ist das erhoffte Brett! Sicherlich nicht so verwunderlich, hat die Regie des bereits 2014 stattgefundenen Konzertes kein Geringerer als Patric Ullaeus inszeniert, der schon viel Erfahrungen mit diesen schwedischen Jungs hat (um nur mal "Take This Life" zu nennen).

Dem Regisseur gelingt es eine nahezu perfekte Mischung, aus Band, Atmosphäre und Fans zu erzeugen. Immer wieder gelungene Wechsel zwischen Bühnenshow und Publikum erzeugen eine stimmige und mitreißende Stimmung. Perfekt eingefangenes immer wieder glasklar zu hörendes Mitsingen des Publikums inklusive. Dazu bewegt sich die Kamera immer wieder in und über den Zuschauermengen, ohne auf der Bühne wichtige Szenen auszulassen. Das Gefühl mittendrin zu sein, wurde perfekt eingefangen.

Mittendrin hält Anders den einen oder anderen Monolog auf schwedisch, was aber zum Glück englisch untertitelt wurde (das schwedisch der meisten hier, dürfte eingerostet sein ;) )
Zu erwähnen wäre aber sicherlich noch der Titel "When The World Explodes", wo Anders weibliche Unterstützung erhält. Gänsehaut pur!!

Insgesamt also ein absolut gelungener Auftritt! Leider vermisse ich doch, den einen oder anderen Titel ("Come Clarity) der für mich absolut dazugehört hätte, aber das ist jammern auf hohem Niveau!

Ich hatte das Glück, bereits Mitte September dieses Konzert im Kino (Bremen) erleben zu dürfen. Nochmal etwas ganz besonderes, wenn auch finanziell sicher nicht besonders erfolgreich (maximal 30 Leute im Kino). Ebenso musste der Ton "nachjustiert" werden. Die Betreiber hatten anscheinend Angst, dass sie die Besucher überfordern würden. Sehr leise und kaum Bass.....weniger als bei einem normalen Kinofilm. Dieses "Problem" wurde aber von einem freundlichen Mitarbeiter dort behoben....er drehte die Anlage richtig auf, was das Erlebnis dann perfektionierte.

Eine Sachen möchte ich aber noch kurz erwähnen. Auf Extras wurde verzichtet, was mir leider völlig unverständlich ist.


01 - In Plain View
02 - Everything's Gone
03 - Fear Is The Weakness
04 - Trigger
05 - Resin
06 - Where The Dead Ships Dwell
07 - With Eyes Wide Open
08 - Paralyzed
09 - Through Oblivion
10 - Ropes
11 - Delight And Angers
12 - Cloud Connected
13 - Only For The Weak
14 - The Chosen Pessimist
15 - The Quiet Place
16 - When The World Explodes
17 - Rusted Nail
18 - The Mirror's Truth
19 - Deliver Us
20 - Take This Life


Bewerte diesen Beitrag:
Pain - Coming Home

Ähnliche Beiträge

Abonnieren

Neuste Blogs

Neuste Kommentare

Nordrocker Diablo - Silver Horizon
03. Oktober 2015
Dankeeeeee
Martin Diablo - Silver Horizon
03. Oktober 2015
Gerade durch Zufall auf diese Seite gestoßen. Sieht gut aus und das Review ist auch gut. Habe das Al...